|
|

Gesunde Ernährung im Büro

Der aktuelle Lebensrhythmus hat uns dazu geführt, an unserem Arbeitsplatz essen zu müssen, oder zumindest in seiner Nähe. Es gibt nämlich Tage, an denen es unmöglich ist, zum Mittagessen nach Hause zu gehen. In nahegelegenen Cafés und Restaurants zu essen ist natürlich eine Option, aber müssen wir wirklich unser Geld für etwas ausgeben, das wir uns selbst zubereiten können? Darüber hinaus ist unsere Auswahl an Lebensmitteln aufgrund von Fast-Food-Menüs und desgleichen möglicherweise nicht ganz gesund. Ein weiteres Thema, das ich hier ansprechen möchte, ist das Thema Snack, dieser kann sich nämlich sowohl als gesunde Pause als auch als Feind für unserer Gesundheit entwickeln.

Snack, gesunde Pause oder falscher Freund?

In vielen Artikeln zu diesem Thema wird darüber diskutiert, wie viel Kaffee wir trinken sollten, oder wir gut der Tee in Vergleich zu Koffein ist. Ist Thein weniger schädlich als Koffein?  Definitiv nicht, es ist in der Tat das gleiche. Wenn wir zu viel von dem einen oder dem anderen trinken schaden wir unserer Gesundheit, ebenso wie bei einem exzessiven Konsum von Energy Drinks.  Es ist daher ratsam, nur Morgens ein oder zwei Tassen Tee oder Kaffee zu trinken.  Folgender Artikel der Website „Fit For Fun. Wie wirken Tee und Kaffee?„, können Sie etwas mehr zu dem Thema nachlesen.

Koffein oder Thein?

Das Frühstück

Neben dem Getränk steht uns auch oft eine große Auswahl an Produkten wie das klassische Toast, die Industriebackwaren oder unser selbst zubereitetes Frühstück zur Verfügung. Meiner Meinung nach, ist ein Toast eine gute Wahl um den Tag zu starten, da die Industriebachwaren zwar einen schnellen Energiezuwachs produzieren, dessen gesättigte Fette und übermäßiger Zucker jedoch völlig kontraproduktiv sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir diese Produkte nicht von Zeit zu Zeit essen sollten. Diese süßen Snacks können z. B. nicht mit einem Tomaten-Toast mit Olivenöl konkurrieren. Wenn wir selbst zubereitete Snacks von zu Hause mitbringen, können wir jeden Tag variieren, ein Sandwich, Müsli mit Joghurt, Obst, usw. Mehr über das Thema Fertigprodukte und wie sie unserem Körper schaden, können Sie in folgendem Artikel der Website SW/CA nachlesen: „Industrielle Transfette meiden„.

Das Naschen

Eine Sache ist einen Snack zu sich zu nehmen und eine ganz andere, den ganzen Tag über zu Naschen.  Es lenkt uns nicht nur von der Arbeit ab, sondern trägt auch nicht zu unserer Gesundheit oder einer guten Figur bei.  Die ewigen Aufsteherei um sich was an dem Automaten zu kaufen, die Kartoffelships in der Schublade, die Schokolade in unserer Tasche oder Aktenkoffer, usw. Wenn wir den ganzen Tag mit diesen Unterbrechungen beschäftigt sind, wird unsere Leistung sinken, und niemand wird die anstehende Arbeit für uns erledigen, so dass wir möglicherweise länger im Büro bleiben müssen, um sie abzuschließen.

Das Nachen im Büro

Und beim Mittagessen? Was machen wir?

Wir kommen zum Kern der Sache: Und Mittags? Essen wir außerhalb oder bringen wir uns Essen von zu Hause mit?

Wenn wir gelegentlich auf der Arbeit essen, kann das leicht durch ein Mittagessen in einem Café gelöst werden, aber wenn dies jeden Tag der Fall ist, wird das Essen einen bedeutenden wirtschaftlichen Teil unseres Gehalts in Anspruch nehmen.  Darüber hinaus können wir versucht sein, uns für Essen mit einem hohem Fettgehalt zu entscheiden, wie z. B. Hamburger, frittierte Lebensmittel, gemischte Gerichte, usw. So werden wir jeden Tag eine zusätzliche Menge an Kalorien zu uns nehmen, die wir gar nicht brauchen.  Ich empfehle Ihnen das Buch von Doktor Howart Shapiro „Die Bilderbuch-Diät“, in dem Sie eine Vielzahl von Beispielen finden werden, in denen der Unterschied zwischen der Wahl eines oder eines anderen Lebensmittels anhand von Fotos gezeigt wird. Es zeigt auch, dass „Light“ nicht immer so empfehlenswert ist wie andere nicht verarbeitete und natürliche Optionen.  Um auf das wirtschaftliche Thema zurückzukommen, ein einfaches 7,00 € Menu kostet am Ende des Monats ca. 140,00 €, und das ohne das Frühstück zu berücksichtigen. Am Ende des Jahres werden wir im Durchschnitt rund 1.680,00 € ausgegeben haben.  Anstatt jeden Tag draußen zu essen, können wir uns unser Essen auch selbst zubereiten und es mit auf die Arbeit nehmen.

Im Büro essen

Es ist eine Frage der Organisierung

Am Besten ist es, sich ruhig hinzusetzen und darüber nachzudenken, was man die Woche über essen will. Das spart uns Zeit, da wir im Voraus schon wissen, was wir einkaufen müssen.  Meine persönliche Empfehlung ist, sich das Leben nicht mit unmöglichen Zutaten zu komplizieren. Am besten ist es, alltägliche Lebensmittel auszuwählen, die leicht im Supermarkt zu finden sind. Das ist eine komplette Absichtserklärung: Ich möchte mit diesem Artikel den Leser nicht zum Guru der gesunden Ernährung machen, sondern nur ein paar Ratschläge geben, die für unseren Alltag praktisch erscheinen können.

Alles auf einmal zubereiten?

Es gibt Leute die gerne kochen und die ihre wöchentlichen Menus am Wochenende vorbereiten.  Sie kochen verschiedene Gerichte und frieren sie in einzelnen Tupperdosen ein.  Nicht jeder hat jedoch die Zeit und Lust ein paar Stunden in die Vorbereitung zu investieren. Um dies zu vermeiden, haben wir die Möglichkeit unser Essen am vorherigen Abend vorzubereiten.  Es mag für diejenigen, die nicht gerne Kochen als unmöglich erscheinen, etwas anderes als ein Sandwich herzustellen. Ich sage ihnen jedoch nur ein Wort „Gemüsepfanne“.    Eine Gemüsepfanne besteht ganz einfach aus Zwiebel, Paprika, Tomaten, Karotten, Erbsen, Pilze, usw., oder jeder anderen beliebigen Sorte Gemüse, die kleingeschnitten und mit ein wenig Olivenöl in einer Pfanne angebraten wird. Man kann alles mögliche zu einer Gemüssepfanne essen. Man kann z. B. Reis kochen und ihn zu unseren bereits vorbereiteten und eingefrorenen Gemüsepfanne hinzufüigen. Mann kann sie auch gut mit jeglicher Art Nudel kombinieren. Das praktische ist, dass man immer noch etwas dazu geben kann, sei es Tunfisch, Baconwürfel, noch mehr Gemüse oder Käse. Man kann sie außerdem gut zu Fleisch essen, sei es Huhn, Rind oder Schwein, im ganzen Stück oder in Streifen geschnitten, es passt immer und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Gibt man Wasser dazu, bekommt man auch gut eine Suppe hin, die man warm oder kalt genießen kann. Wie Sie sehen, kann man mit einer Gemüsepfanne viele verschiedene und vor allem gesunde Gerichte vorbereiten. Somit hat man im Büro immer etwas leckeres und abwechslungsreiche dabei, das einem Energie für den Tag gibt. So kann man sich auch ab und zu mal einen Nachtisch gönnen. Und natürlich Salate, die man je nach Geschmack zubereiten kann.

Gesunde Ernährung im Büro

Frisch vs. gefroren

Es ist logisch, dass alles was frisch ist besser ist, sollten Sie jedoch keine Zeit haben sich jeden Tag zu kochen, empfehle ich Ihnen die Feierabend-Blitzrezepte von Christian Henze, der die Rezepte nicht nur mit Humor erklärt, sondern kochen in ein Kinderspiel verwandelt, und das alles mit Rezepten die mit nur 5 Zutaten vorbereitet werden.

Wie sieht es also morgen aus?

Es ist einfacher als wir denken. Man muss nicht jeden Tag im Café essen, mit ein wenig Zeitaufwand können wir uns gesund und ausgeglichen ernähren. Bon appetite! 

Bild des Benutzers Lidia Rios
Lidia Rios

Sie ist eine technische Schriftstellerin und Bloggerin, die ihre freiberufliche Tätigkeit mit einem Studium in Hispanischer Philologie mit Spezialisierung auf Literatur des 20. Jahrhunderts, kombiniert. Sie ist die Gewinnerin des ersten Preises für Kurzgeschichten des Jahres 2012 und des ersten Preises in der Kategorie Briefe im jahr 2013, verfügbar auf der Website www.retalesliterarios.es.