|
|

Feng Shui: Tipps zum Wohlfühlen im Büro

Feng Shui ist eine alte Kunst, deren Ziel es ist uns mit unserem Umfeld zu verbinden und zu harmonisieren. Skeptisch oder nicht, ob man nun glaubt, dass Alltagsgegenstände und Gebäude ihre eigene Energie haben oder nicht, wir alle haben die Wahrnehmung von Vergnügen oder Unmut, die die Gestaltung, Dekoration oder der Standort eines Büros in uns hervorruft. Hier sind einige Tipps zur Verbesserung des Arbeitsumfelds basierend auf dem Feng Shui, die sogar Unternehmen wie Microsoft, British Airways oder Coca Cola, laut Feng Shui-Beraterin Maria Duran verwendet haben.

Im Geschäftsbereich, beginnt sich der Feng Shui zu verbreiten, obwohl er in Ländern wie China schon seit mehreren Jahrzehnten im Arbeitsumfeld eingesetzt wird. Es gibt sogar Unternehmen, die Energiestudien über das Leben einer Person und/oder ihr Arbeitsplatz durchführen. In Internet findet man auch Produkte, die helfen sollen Räume zu harmonisieren, wie z. B. Facettenglaskugeln, die die Fähigkeit besitzen, die natürliche Energie zu aktivieren. Man stößt auch auf Fachleute der Branche, die Kurse zum Erlernen von Feng Shui anbieten. Ich empfehle Ihnen hierzu die Website www.feng-shui.de.

Wie währe es, wenn wir einige Feng Shui-Grundsätze in die Praxis umsetzen?

Betrachten Sie sich als erstes die Position Ihres Schreibtisches. Laut dem Feng Shui, sollte dieser zwei Anforderungen entsprechen:

Feng Shui im Büro

  • Er darf nicht neben einer Treppe oder in dem Hohlraum einer Treppe stehen.
  • Die Tür muss vom Schreibtisch aus gut sichtbar sein. Türen und Fenster sind ein ständiger Energiefluss, Sie müssen also sicherstellen, dass sie nicht an Ihnen „vorbei geht“. Wenn diese voreinander liegen, stellen Sie sicher, dass auf der Fensterbank Pflanzen stehen oder Vorhänge an den Fenstern sind, die den Energiefluss verlangsamen, da die Beschleunigung der Energie negativ polarisiert.
  • Wenn die Tür nicht vom Schreibtisch aus zu sehen ist, korrigieren Sie dies indem Sie einen Spiegel platzieren, in dem Sie die Tür im Blick haben.  Wenn Sie die Tür nicht im Blick haben, können Sie sich unruhig fühlen, denn Sie wissen nicht ob sich nicht jemand von hinten anschleicht, dadurch verlieren Sie an Konzentration.
  • Wenn Ihre Arbeit kreativ ist, sollte das Fenster vom Schreibtisch aus sichtbar sein. Stellen Sie in die Nähe des Fensters eine Pflanze, so dass ein Kontakt mit der Natur aufgebaut werden kann, der es Ihnen erlaubt kleine Pausen durch Sichtkontakt einzulegen.
  • Stellen Sie den Schreibtisch nicht in eine Position, in der die Tür oder das Fenster hinter Ihnen sind.
  • Stellen Sie keine Wandregale in die Nähre Ihres Kopfes. Wenn Ihr Schreibtisch an eine Wand geschoben ist, fühlen Sie sich, aufgrund des Überlebensinstinktes des Menschen, nicht bequem, wenn Sie das Gefühl haben, dass Bücher oder andere Gegenstände auf Ihrem Kopf fallen können. Es ist besser die Regale in einem Bereich zu haben, an dem man nur vorbeiläuft, komplette statt Hängeregale sind natürlich besser, sie vermitteln ein Stabilitätsgefühl.

Ein weiterer Punkt ist die Farbe. Der Farbraum muss Farben beider Polaritäten aufweisen: Ying und Yang. Wenn Sie diese Konzepte tiefer kennenlernen wollen, können Sie allerhand Bücher finden, die sich mit dem Ying und Yang, dem Qi oder mit den energetischen Eigenschaften der Elemente (Erde, Wasser, Metal, Holz, Feuer) befassen, aber das wesentliche Buch, um diese Philosophie zu verstehen, ist „Tao te Ching“ von Lao Tzu.

Feng Shui: Tipps zum Wohlfühlen im Büro

  • An den Wänden fördern die Graufarben, Knochenfrarben, Cremefarben oder Weiß die Konzentration. Halten Sie sich von kräftigen Farben fern, diese erzeugen Stress.
  • Wählen Sie die Farbe der Gegenstände nach Ihren Zielen. Rot bringt Energie, Lila aktiviert die Kreativität und Gelb bringt Dynamik mit sich.
  • Die Möbel müssen eine harmonische Mischung aus Holz und Metall sein.

Weitere wichtige Aspekte:

Feng Shui-Pflanzen

  • Pflanzen begünstigen den Arbeitsraum, nicht nur wegen des Gleichgewichts der Elemente, sondern auch, weil die Strahlung von elektronischen Geräten wie Computern, Wifi, Handys, usw. aufnehmen.
  • Wenn Sie wegen der städtischen Umgebung keinen schönen Ausblick haben, können Sie ein Bild oder Foto der Natur auf ihren Schreibtisch stellen.
  • Sauberkeit und Ordnung helfen dem Raum, die Energie zu erneuern.
  • Der Stuhl, auf der Arbeit, muss stark und stabil sein, um den Wohlstand des Unternehmens zu garantieren.
  • Fluoreszierendes Licht meiden, da es ein Gefühl von Kälte vermittelt, und nicht zum Wohlfühlen einlädt.
  • Angenehme Aromen, die einem an die Natur erinnern, sind für das Büro sehr positiv. Meiden Sie jedoch den Geruch von Nelken, Vanille oder einem anderen Geruch, der Sie an etwas Essbares denken lässt, Sie werden sonst die Konzentration verlieren und an Essen statt an die Arbeit denken.

    Feng Shui im Büro

  • Trennen Sie den Ruhebereich, in dem Sie Kaffee trinken, von den Schreibtischen. Dieser Bereich ist ideal für erdige Töne und das Holz muss gegenüber dem Metall hervorragen.

Diese sind einige Tipps, um Ihren Arbeitsplatz komfortabel und effizient zu gestalten. Feng Shui sorgt für Wohlbefinden, denn wir sind keine Maschinen, sondern Menschen mit Bedürfnissen. Darüber hinaus wird sich ein harmonisches Umfeld positiv auf unsere Stimmung und damit auf unsere Leistung auswirken.  Eine so alte Kunst wie das Feng Shui, die so viele Jahrhunderte des Wandels überlebt hat, hat heutzutage immer noch viel zu sagen. Sie können mit diesen kleinen empfohlenen Änderungen beginnen, und wenn es Ihnen positiv erscheint, können Sie noch tiefer in die Welt des Feng Shui eintreten.

Bild des Benutzers Lidia Rios
Lidia Rios

Sie ist eine technische Schriftstellerin und Bloggerin, die ihre freiberufliche Tätigkeit mit einem Studium in Hispanischer Philologie mit Spezialisierung auf Literatur des 20. Jahrhunderts, kombiniert. Sie ist die Gewinnerin des ersten Preises für Kurzgeschichten des Jahres 2012 und des ersten Preises in der Kategorie Briefe im jahr 2013, verfügbar auf der Website www.retalesliterarios.es.