|
|

Warum muss eine Übersetzung Korrektur gelesen werden?

Kann ich einer Übersetzung trauen die korrekturgelesen werden muss?

In meinen Anfängen als Übersetzungsdienstleister erinnere ich mich an das Misstrauen, das bei den Kunden entstand sobald man ihnen die Möglichkeit gab, die Übersetzung korrekturlesen zu lassen oder nicht. Es ist ein häufigen Fehler einiger Verkäufer, davon auszugehen, dass ihre Kunden über alles Bescheid wissen. Ein weiterer Fehler ist es, übermäßige Details zu geben, wenn der Kunde nicht daran interessiert ist und die Details sowieso nicht versteht. Ich hatte damals beide Fehler begangen: Ich erinnere mich, als wäre es gestern, an die Antwort des „Country Managers“ eines in Barcelona ansässigen Unternehmens. Auf die Frage, ob er ein Korrekturlesen mit allen relevante Erklärungen benötige, antwortete er mir kurz und knapp: „Das was ich will ist eine gute Übersetzung, schicken Sie mir ein Angebot und basta“.

Meine Verkaufsschulung ist rein autodidaktisch und dieses Gespräch war ohne Zweifel ein Meisterkurs. Auch Jahre später denke ich noch daran und muss feststellen, dass dies heutzutage immer noch ein aktuelles Thema ist. Dieser Blog erklärt einige der Gründe, weshalb Übersetzungsunternehmen Korrekturlesen anbieten, nämlich weil die Qualitätsnorm für Übersetzungsdienstleistungen EN-15038 eine Korrekturetappe erfordert und weil große multinationale Unternehmen diesen Prozess für gewöhnlich anwenden.

Die Qualitätskontrolle: Ein Unterschied der Hauptmarken

Unabhängig von anderen Elementen, wie die verwendeten Materialien oder den Bearbeitungsprozess, beinhaltet die Herstellung von Anlagegütern oder Produkte erster Linie, die Programmierung von Qualitätskontrollen, um mögliche Fehler in der Produktionskette zu erkennen. Je häufiger und umfangreicher die Qualitätskontrollen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Produkte mit möglichen Herstellungsfehlern ausfindig zu machen.

Qualitätskontrolle

Was für eine industrielle Produktlinie gilt, gilt auch für die Übersetzungsbranche. Bei dem Korrekturprozess wird die Übersetzung noch einmal durch einen qualifizierten Fachmann durchgelesen, der in der Lage ist, die Qualität der Übersetzung zu beurteilen und mögliche menschlichen Fehler des Übersetzers zu korrigieren.

Fehler sind menschlich

Während ich diesen Eintrag schreibe, habe ich im Internet eine Statistik gesehen, die besagt, dass Messi 19 der 87 Tore dieser Saison verschossen hat. Andererseits hat Ronaldo 18 der 109 Elfmeter verschossen, denen er sich im Laufe seiner Karriere stellen musste.

Mit dieser Bezugnahme auf Fußball möchte ich klar stellen, dass „Fehler menschlich sind“ und, dass gerade Übersetzung, die eine rein menschliche Tätigkeit ist, menschlichen Fehlern unterliegt. Das Korrekturlesen einer Übersetzung reduziert die Wahrscheinlichkeit, Fehler vorzufinden. Um das Thema wieder auf Fußball zu lenken, können wir sagen: Wenn Ronaldo in der Lage gewesen wäre, die von Messi verschossenen Elfmeter ein zweites mal zu schießen, wäre die Anzahl der verpassten Elfmeter, bei einer Effektivität von 83,5 % von Ronaldo, von 19 auf nur 4 gesunken.

Fehler sind menschlich

Zwei Köpfe denken besser als einer

Ich weiß, dass wir alle dazu neigen, die Arbeit, die in anderen Bereichen geleistet wird, nicht in gleicher Weise zu schätzen wie die, die wir selbst angefertigt haben. Zweifellos ist dies in den meisten Fällen auf Unwissenheit zurückzuführen. Viele Leute denken sicherlich, dass Übersetzen eine leichte Aufgabe ist. Für mich erscheint es jedoch überraschend, dass es Unternehmen gibt, die ihre Übersetzungsaufträge an unqualifizierte Personen delegieren, nur weil sie ein bestimmtes Sprachniveau aufweisen. Professionelle Übersetzer müssen sich mit Texten auseinandersetzen, die die meisten von uns nicht einmal in unserer Muttersprache verstehen würden. Stellen Sie sich vor, Sie lesen einen medizinischen Bericht, ein Patent, ein medizinisches Protokoll, die Bedingungen einer Ausschreibung oder einen wissenschaftlichen Artikel. Es wird sicher Sätze geben, die Sie nicht verstehen, Begriffe, die Sie noch nie gehört haben, usw. Stellen Sie sich nun vor, Sie müssen das in einer Fremdsprache lesen und in Ihre Muttersprache schreiben.

Zwei Köpfe denken besser als einer

Die Übersetzungsarbeit ist oft mit sehr viel Fachwissen verbunden, was die Übersetzer in der Regel dazu zwingt, sorgfältig nach Terminologie und Kontext zu suchen, um den Text zu verstehen. Ein Satz kann mehrdeutig sein oder sogar falsch interpretiert werden. Wenn wir eine Übersetzung korrekturlesen lassen, verringern wir die Wahrscheinlichkeit, solche Fehler vorzufinden. Oftmals sieht einer auf den ersten Blick, was ein anderer nicht gesehen hat.

Die Qualitätsnorm EN-15038 verpflichtet zum Korrekturlesen

Die Qualitätsnorm EN-15038 für Übersetzungsdienstleistungen wurde von Unternehmen und Personen der Übersetzungsbranche entwickelt. Damit eine Übersetzung als den Anforderungen dieser Norm entsprechend angesehen werden kann, muss die Übersetzung mindestens einen zweiten Revisionsschritt durch einen zweiten Übersetzer, beinhalten.

Die Norm legt sogar einen dritten Qualitätsschritt fest, der sich „Konzeptkorrektur“ nennt und der als „Prüfung eines übersetzten Zieltextes auf seine Eignung für den vorgesehenen Zweck und die Konventionen des Bereichs zu dem es gehört, sowie Empfehlung der entsprechenden Korrekturen“ definiert ist. Die Norm macht diesen Schritt nicht zwingend erforderlich, er wird aber in einigen Situationen dringend empfohlen.

Qualitätsnorm EN-15038

Ein typisches Beispiel für Konzeptkorrekturen ist eine Vertragsübersetzung; Der ideale Prozess ist in diesem Fall, dass ein Anwalt, der im Land lebt in dem die Übersetzung verwendet wird, die notwendigen Korrekturen vornimmt, um den Vertrag an die lokalen Vorschriften anzupassen.

Die traurige Realität: Verfluchter Preis!

Ich beantworte nun die Frage, die diesem Eintrag Titel gibt: Kann man einer Übersetzung trauen die korrekturgelesen werden muss? Die klare Antwort ist ja. Tatsächlich sollten alle Übersetzungen aus den genannten Gründen korrekturgelesen werden. Sie sollten sich sogar eher auf die Lieferanten verlassen, die Sie auf die Möglichkeit eines Korrekturlesens hinweisen, da sie mehr Wert auf Qualität legen.

Preis für Übersetzung inkl. Korrekturlesen

Es ist auch klar, dass Unternehmen einem gewissen Budget unterliegen und, dass dieses Budget oftmals nicht alle geplanten Übersetzungsbedürfnisse abdecken kann. Kein Korrekturlesen zu beauftragen ist oft eine der Maßnahmen die getroffen werden, um die geplanten Kosten einzuhalten. So werden Sie oft sehen, dass nur Unternehmen mit einer höheren wirtschaftlichen Zahlungsfähigkeit die Korrektur in den Übersetzungsprozess ihrer Inhalte einbeziehen. Es stimmt auch, dass es sich um Unternehmen handelt, für die ein Fehler in einer Übersetzung große wirtschaftliche Auswirkungen haben kann, was den 30-40% höheren Betrag rechtfertigt, da das Risiko besteht, wirtschaftliche Verluste durch einen Übersetzungsfehler zu erzeugen.

Zum Abschluss möchte ich den Unternehmen, die zwar um die Qualität ihrer Übersetzungen besorgt sind, jedoch eine Kontrolle über ihre Übersetzungsausgaben haben müssen, raten, die empfindlichsten Texte Korrekturlesen zu lassen. Es macht nicht so viel Sinn, die Übersetzung einer internen Kommunikation Korrektur zu lesen. Die Broschüre eines Produkts, die Sie drucken lassen und an Ihre potenziellen Kunden verteilen werden, sollte jedoch korrekturgelesen werden.

Bild des Benutzers José Gambín
José Gambín

Er studierte Biowissenschaften an der Universität in Valencia und Übersetzen und Dolmetschen an der Universität in Granada. Heutzutage arbeitet er als Projektmanager, Layouter, Freiberufler und interner Übersetzer. Seit 2002 ist er Gründungspartner von AL Übersetzung wo er als Vertriebs- und Marketingdirektor tätig ist.

linkedin logo