|
|

Standardübersetzung versus beglaubigte Übersetzung

Veröffentlicht am: 05/05/2020

Wenn man den Begriff „beglaubigte Übersetzung“ hört und mit der Standardübersetzung vergleicht, scheint der Unterschied offensichtlich und intuitiv zu sein: die erste ist offiziell und beglaubigt, während letztere nicht beglaubigt ist. Zu dieser kurzen Definition muss man jedoch noch einige Unterschiede hinzufügen.

Zum Bereich der juristischen Übersetzung gehörend, weist die beglaubigte Übersetzung eine Reihe von Besonderheiten auf, insbesondere hinsichtlich des Verfahrens. Warum sollte man einen vereidigten Übersetzer beauftragen? Für welche Art von Dokumenten? Wie wird eine beglaubigte Übersetzung angefertigt?

1. Unterschiede zwischen Standard- und beglaubigter Übersetzung

Unterschiede zwischen Standard- und beglaubigter Übersetzung

1.1. Die Standardübersetzung

Die Standardübersetzung umfasst alle Dokumente, die keinen offiziellen oder rechtlichen Wert haben. Sie umfasst also alle Arten von Übersetzungen, einschließlich Fachübersetzungen:

1.2. Beglaubigte Übersetzung

Die beglaubigte Übersetzung, entspricht der Übersetzung juristischer, amtlicher oder legaler, aber auch technischer oder medizinischer Dokumente. Sie muss von einem professionellen vereidigten Übersetzer angefertigt werden, der bei einem Landgericht, Oberlandesgericht oder einer Innenbehörde einen allgemeinen Eid abgelegt hat.

Nach der Übersetzung durch einen vereidigten Übersetzer muss das Dokument „als mit dem Original übereinstimmend beglaubigt“ und zusammen mit einer Kopie des Originals an die Empfänger geschickt werden. Die beglaubigte Übersetzung muss vom vereidigten Übersetzer unterzeichnet und gestempelt sein.

1.3. Juristische Übersetzung und beglaubigte Übersetzung

Es besteht eine große Verwirrung zwischen juristischer Übersetzung und beglaubigter Übersetzung. Ein juristisches Dokument, muss nicht immer von einem vereidigten Übersetzer übersetzt werden. Es ist jedoch verständlich, dass es eine gewisse Verwirrung gibt, da es sich bei beglaubigten Übersetzungen in der Regel um juristische Dokumente handelt.

Eine beglaubigte Übersetzung eines amtlichen oder juristischen Dokuments muss entsprechend seiner Verwendung im Bestimmungsland (für Verwaltungszwecke, zur Erlangung anderer Dokumente, usw.) angefertigt werden.

2. Wann und warum sollte man einen vereidigten Übersetzer beauftragen?

Wann und warum sollte man einen vereidigten Übersetzer beauftragen?

Ob man einen vereidigten Übersetzer benötigt oder nicht, hängt von zwei Aspekten ab:

  • Für wen sind die Dokumente bestimmt, die man übersetzen lassen möchte?
  • Um welche Art von Dokument handelt es sich bei den zu übersetzenden Dokumente?

Sofern die Dokumente nicht für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind, benötigen einige Dokumente eine beglaubigte Übersetzung, um ihren rechtlichen Wert im Zielland zu behalten, wie z.B. ein Personalausweis oder ein Führerschein.

Wenn das Dokument z.B. im Rahmen von Verwaltungsverfahren an eine Institution gerichtet ist, muss zusätzlich eine beglaubigte Übersetzung vorgelegt werden. In den meisten Fällen ist es die Gerichtsbarkeit oder die entsprechende Verwaltung, die die obligatorische Beglaubigung der Übersetzungen festlegt oder andernfalls über das zu befolgende Verfahren informiert.

 

3. Beglaubigte Übersetzung: welche Dokumente fallen darunter?

Viele Dokumente erfordern möglicherweise eine beglaubigte Übersetzung, um im Zielland akzeptiert zu werden. Nachstehend finden Sie eine umfassende Liste von Dokumenten, die normalerweise eine beglaubigte Übersetzung erfordern:

  • Firmenbescheinigung aus dem Handelsregister
  • Dokumente zum Familienstand
  • Pässe
  • Personalausweis, Aufenthaltsgenehmigungen
  • Führerschein
  • Schriften zur Autorisierung
  • Testamente
  • Administrative Zertifikate
  • Adoptionsdateien
  • Verkaufsverpflichtungen
  • Urkunden und notarielle Akte
  • Urteile
  • Offizielle Urkunden
  • Diplome, Schulabschlüsse
  • Usw.

Beglaubigte Übersetzungen sind in bestimmten Fällen unerlässlich, an denen offizielle oder professionelle Justizeinrichtungen beteiligt sind (Notare, Konsulate, Verwaltungs- und Verfahrenspersonal, Rechtsanwälte, Steuerverwaltung, Gerichte, usw.). Für alle anderen Fälle benötigt man eine Standardübersetzung.

Der Unterschied zwischen den beiden Übersetzungsarten liegt in der Vorgehensweise bei der beglaubigten Übersetzung. Die Kompetenzen des betreffenden professionellen Übersetzers müssen dieselben sein.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für folgende Artikel:

Bild des Benutzers José Gambín
José Gambín

Er studierte Biowissenschaften an der Universität in Valencia und Übersetzen und Dolmetschen an der Universität in Granada. Heutzutage arbeitet er als Projektmanager, Layouter, Freiberufler und interner Übersetzer. Seit 2002 ist er Gründungspartner von AL Übersetzung wo er als Vertriebs- und Marketingdirektor tätig ist.

linkedin logo

Neuen Kommentar hinzufügen