|
|

5 Eigenschaften des Konferenzdolmetschers

Wenn Sie Dolmetschdienstleistungen beauftragen, ist es normal, sich Gedanken darüber zu machen, wer die Arbeit ausführen wird. Übersetzungsunternehmen führen Auswahl- und Testarbeiten durch, um ihren Kunden die besten Berufsprofile anbieten zu können.

Es ist jedoch verständlich, dass Sie als Kunde diese Auswahl prüfen möchten, um sicherzustellen, dass Ihr Event perfekt abläuft.

Das Dolmetschen, ist eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit. In diesem Blog stelle ich Ihnen die Arbeit eines Dolmetschers vor, und zeige Ihnen welche Fähigkeiten ein guter Dolmetscher haben muss.

1. Sehr gute Sprachkenntnisse

Sehr gute Sprachkenntnisse

Die erste Eigenschaft, die ein Konferenzdolmetscher haben muss, ist die perfekte Beherrschung von zwei oder mehr Sprachen. Dazu gehören sowohl die Sprache selbst als auch die jeweiligen Kulturen und Bräuche der Länder, in denen sie gesprochen werden.

Da die Aufgabe eines Konferenzdolmetschers darin besteht, eine Botschaft in einer Ausgangssprache in eine Zielsprache zu übertragen, ist die absolute Beherrschung dieser Sprachen das Hauptmerkmal, das ein guter Konferenzdolmetscher haben muss.

Dolmetscher müssen sich auf zwei aktive und eine passive Sprache oder eine aktive und drei passive Sprachen spezialisieren. Die Aktivsprachen sind die Sprachen, in die gedolmetscht wird, während die Passivsprachen die Sprachen sind, aus denen gedolmetscht wird.

Wenn also ein Dolmetscher Spanisch und Deutsch als Aktivsprachen und Französisch als Passivsprache hat, bedeutet dies, dass er oder sie nur aus dem Französischen in die Aktivsprachen dolmetscht. Dabei wird er auch vom Spanischen ins Deutsche und vom Deutschen ins Spanische dolmetschen.

Der ideale Konferenzdolmetscher ist zweisprachig, oder wird als solcher betrachtet, d.h., dass seine aktiven Sprachen Muttersprachen sind. Man kann einen Dolmetscher als zweisprachig betrachten, wenn er keinen ausländischen Akzent in seinen aktiven Sprachen hat und sich auf einem muttersprachlichem Niveau ausdrückt.

Es gibt jedoch auch ausgezeichnete Dolmetscher, die nicht zweisprachig sind, und nur weil ein Dolmetscher zweisprachig ist, bedeutet das nicht unbedingt, dass er oder sie ein guter Dolmetscher ist.

2. Allgemeinwissen und Spezialisierung

Allgemeinwissen und Spezialisierung

Ein Dolmetscher muss eine neugierige Person sein, die über eine breites Allgemeinwissen verfügt und die keine Schwierigkeiten damit hat, jeden Tag weiter zu lernen. Auf diese Weise könnte man sagen, dass ein Dolmetscher nie aufhört zu lernen, da er immer auf dem Laufenden über aktuelle Themen sein muss.

Der ideale Konferenzdolmetscher ist auf ein, zwei oder sogar drei Bereiche spezialisiert, in denen er sich täglich weiterbildet. Dies wird durch viel Lesen und spezielle Kurse oder Schulungen in diesem Bereich, usw. erreicht.

Und vor allem durch Arbeit! Jeder Dolmetschauftrag erfordert eine Vorbereitungsphase, in der die Dolmetscher die Fachterminologie und die wichtigsten Konzepte, über die bei der Veranstaltung gesprochen wird, lernen und vorbereiten muss.

3. Gutes Gedächtnis und Dissoziation der Aufmerksamkeit

Gutes Gedächtnis und Dissoziation der Aufmerksamkeit

Eine weitere Eigenschaft, die einen guten Dolmetscher uunterscheidet, ist sein gutes Gedächtnis und seine Fähigkeit die Aufmerksamkeit zu dissoziieren.

Die Beherrschung dieser beiden Aspekte macht einen guten Konferenzdolmetscher aus. Denn je besser er diese zwei Eigenschaften beherrscht, desto besser wird seine Verdolmetschung sein.

Es gibt nämlich Sprachpaare, wie z.B. Spanisch und Deutsch, die sich stark voneinander unterscheiden. Im Deutschen steht das Verb üblicherweise am Ende des Satzes, im Spanischen am Anfang.

Das bedeutet, dass der Dolmetscher das erzeugte spanische Verb so lange im Gedächtnis behalten muss, bis die Zeit gekommen ist, es im deutschen Satz zu erzeugen. Und das, ohne mit dem Reden aufzuhören.

Glücklicherweise gibt es heute endlose Ressourcen, um das Gedächtnis und die Dissoziation der Aufmerksamkeit zu trainieren, und ein guter Konferenzdolmetscher weiß, wie er sie jeden Tag herausfordern und verbessern kann.

4. Stressverarbeitung

Stressverarbeitung

Wie gut ein Dolmetscher auch sein mag, wenn er einen Dolmetschauftrag oder einen mündlichen Übersetzungsauftrag bekommt, weiß er von Anfang an, dass er viel Stress ausgesetzt sein wird. Sie fragen sich wahrscheinlich, warum, und die Antwort ist ganz einfach.

Während des Dolmetschens muss der Dolmetscher seine Aufmerksamkeit dissoziieren. Das bedeutet zum einen, dem Redner zuzuhören, den produzierten Inhalt in seinem Kopf simultan zu übersetzen und den Inhalt in einer anderen Sprache zu produzieren .

All dies, ohne dass das, was man sagt, den Sinn verliert oder nicht mit dem übereinstimmt, was der Redner sagt.

Dies verursacht eine große psychische Belastung , die nicht lange aufrechterhalten werden kann. Einige behaupten, dass das Simultandolmetschen (oder Simultanübersetzen) eine der kognitiv anspruchsvollsten Tätigkeiten ist die es gibt.

Darüber hinaus erhalten die Dolmetscher je nach Dolmetschleistung das Vorbereitungsmaterial in der Regel erst kurz vor der Verdolmetschung oder müssen sich auf kurzfristige Änderungen einstellen.

5. Stimmpflege

Stimmpflege

Konferenzdolmetscher und Dolmetscher im Allgemeinen müssen gut auf ihre Stimme achten. Dies ist nämlich Ihr Arbeitsmittel, und sich am Tag vor einem Dolmetscheinsatz zu erkälten, ist nicht die beste Art, eine qualitativ hochwertige Dienstleistung anzubieten.

Sie würden lügen, wenn Sie sagen würden, dass Sie bei Ihrer Veranstaltung keine klare Stimme mit neutralem Akzent hören wollen, denn das gefällt uns allen. Bei einer Verdolmetschung gilt: Je klarer und verständlicher die Stimme des Dolmetschers, desto besser.

Und um das zu erreichen, braucht man neben den verschiedenen Stimmübungen, die Dolmetscher machen können, viel Tee und eine warme Jacke. Und, dass die Natur einem eine gute Stimme verleiht!

Fazit

konferenzdolmetscher

Die Arbeit eines Konferenzdolmetschers ist alles andere als einfach. Sie erfordert viel Wissen, viel Arbeit und viel Engagement, um die Qualitätsstandards zu erfüllen.

Es ist daher unerlässlich, dass Ihre Agentur für Übersetzungs- und Dolmetschdienstleistungen mit Dolmetschern zusammenarbeitet, die aufgrund ihrer Professionalität und ihres Talents ausgewählt wurden, um qualitativ hochwertige Verdolmetschungen zu erbringen.

Mit dem neuen Paradigma des Ferndolmetschens ist die Aufmerksamkeit der Dolmetscher jetzt noch dissoziierter als zuvor, da sie nicht nur zuhören, übersetzen und produzieren, sondern auch noch wissen müssen, wie sie mit der Schnittstelle der verschiedenen Plattformen für Videokonferenzen und Webinaren umgehen müssen. Als ob das noch nicht genug wäre!

Sie wissen nicht, was Ferndolmetschen ist? Lesen Sie unseren Blog „Die Herausforderung des Ferndolmetschens“ und erfahren Sie alles, was Sie über das Ferndolmetschen wissen müssen.

Bild des Benutzers Sonja Honke
Sonja Honke

Sonja Honke hat einen Bachelor-Abschluss in Übersetzen und Dolmetschen von der Universitat Autònoma de Barcelona und einen Master-Abschluss in Konferenzdolmetschen von der Universitat de Granada. Sie ist deutsche Staatsbürgerin, spricht außerdem Spanisch und Katalanisch als Muttersprache und verfügt über ein hohes Niveau in Französisch und Englisch. Sie ist Projektmanagerin mit einer besonderen Leidenschaft für mehrsprachige Kommunikation und kulturelle Vielfalt.

Neuen Kommentar hinzufügen